Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Isle of Wight Festival: Rock auf der Kanalinsel


Cult

Isle of Wight Festival: Rock auf der Kanalinsel

Rod Stewart war der krönende Abschluss des Isle of Wight-Festivals. Neben dem Dinosaurier des Rock gab es eine bunte Mischung verschiedener Musikstile. Rund 50.000 Menschen besuchten das vier Tage dauernde Musikspektakel auf der Großbritannien vorgelagerten Kanalinsel.

Der französische DJ David Guetta begeisterte das Publikum mit einer opulenten Lightshow zu seinem Electro-Pop. Bekannt wurde das Festival Ende der Sechziger Jahre mit drei Rockkonzerten. 2002 wurde das Isle of White Festival nach 32 Jahren Pause wiederbelebt.

Die britische Indie-Rockband “Bastille” sowie das ehemalige Spicegirl Melanie C rundeten das familientaugliche Programm ab.


Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

Cult

Tony Awards: "Dear Evan Hansen" zum besten Musical gekürt