Eilmeldung

Im Kosovo hat eine Koalition von ehemaligen Rebellenführern aus dem Bürgerkrieg die Parlamentswahl klar gewonnen. Das radikale Bündnis kommt auf 40 Prozent der Stimmen, berichtet der Fernsehsender Klan Kosova. Neuer Regierungschef wird damit voraussichtlich Ramush Haradinaj. Eine Regierungsbildung wird aber schwierig, denn dem Bündnis fehlt es an koalitionswilligen Partnern.

Den zweiten Platz belegten die Nationalisten der Selbstbestimmungspartei, knapp dahinter kam die konservative Partei LDK des bisherigen Regierungschefs.

Das Wahlergebnis könnte die Konflikte in der Region weiter anheizen. So haben die Extremisten eine harte Linie gegenüber Serbien angekündigt. Die serbische Regierung will den Kosovo wieder unter ihre Kontrolle bringen. Das Land hatte 2008 seine Unabhängigkeit erklärt. Inzwischen wird diese von mehr als der Hälfte der Staaten auf der Welt anerkannt.