Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Cars 3": Das Rennen geht weiter


cinema

"Cars 3": Das Rennen geht weiter

Und wieder quietschen die Reifen, scheppert das Blech. “Cars 3” kommt auf die Leinwände und dürfte – wiederum – die Kinokassen zum klingeln bringen. Teil eins und zwei haben insgesamt gut eine Milliarde Dollar eingespielt.

Nach wie vor Held des Films ist der rote Flitzer Lightning McQueen, wenn auch etwas in die Jahre gekommen, der gegen eine neue Generation von Rennautos antreten muss.

Owen Wilson, der im Original wieder den Renn-Oldtimer spricht, sagte bei der Premiere im kalifornischen Anaheim: “Im ersten Film verkörperte Paul Newman einen väterlichen Freund, der Lightning McQueen dabei half, ein besserer Rennwagen und eine bessere Person zu werden. Im dritten Teil ist Lightning selbst eine Art Mentor, damit schließt sich der Kreis.”

Arnie Hammer sorgt als blitzschneller Newcomer Jackson Storm für frisches Blut und fühlte sich ganz in seinem Element. “Ich liebe diese Filme, ich liebe Autofahrten. Und in der Hinsicht ist dieser Film genau für mich.”

Cristela Alonzo, die eine Renntechnikerin verkörpert, zeigte sich bei der Premiere beeindruckt von der Begeisterung der Fans. Das habe sie nicht erwartet, es sei geradezu ansteckend.

“Cars 3” kommt nun in die US-Kinos. Die deutschsprachigen Zuschauer müssen sich bis Ende September gedulden.

Die ersten Kritiken waren eher positiv, viele fühlten sich an den ersten “Cars”-Film erinnert:



Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

cinema

Die Mumie ist nicht totzukriegen