Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Katar - Krise und kein Ende


Katar

Katar - Krise und kein Ende

In der Katar-Krise laufen die diplomatischen Drähte heiß – trotzdem schwelt der Konflikt weiter. Das Land besteht auf einer unabhängigen Außenpolitik, der Iran schickt Rosinenbomber mit Lebensmitteln. Russlands Außenminister Sergei Lawrow bietet Hilfe bei der Vermittlung zwischen den Konfliktparteien an. Deutschland gilt neben der Türkei als Unterstützer Katars. Aus Europa telefoniert Frankreichs Präsident zweimal in 24 Stunden mit dem Emir von Katar, mit dem saudischen König Salman und Irans Präsidenten Hassan Rouhani, um die Gespräche in Gang zu halten – gilt aber als Unterstützer der Blockadestaaten, wie auch US-Präsident Donald Trump.

Dessen Verteidigungsminister James N. Mattis:

„Ich meine, Prinz Thani hat eine schwierige, sehr harte Ausgangslage geerbt und er versucht, die Gesellschaft in die richtige Richtung zu drehen. Aber die Finanzierung von jeder Art von Terrorgruppen widerspricht allen unseren Interessen, da sind wir alle einig.“

US-Außenminister Rex Tillerson wiederum appellierte an Saudi-Arabien und die anderen Staaten, die Isolation Katars zu beenden. Dafür müsse Katar aber aufhören, die palästinensische Hamas – sie regiert den Gaza-Streifen – und die “Muslimbruderschaft” zu unterstützen, so der saudische Außenminister Adel al-Jubeir in Paris.

Ägypten hat seit Ende Mai Dutzende Internetseiten gesperrt, darunter die des Nachichtensenders Al-Dschasira. Sitz: Katar.

Die Golfstaaten, allen voran Saudi-Arabien, hatten zusammen mit Ägypten, dem Jemen und Mauretanien ihre diplomatischen Beziehungen zu dem Wüsten-Emirat Katar abgebrochen, den Luftverkehr gestoppt und die Grenzen geschlossen.

TERRORFINANZIERUNG

Die Financial Action Task Force (FATF) hatte festgestellt, dass etwa der sogenannte “Islamische Staat” neue Zahlungsmethoden und -Technologien inklusive virtueller Währungen nutzt. Laut FATF liegt Saudi-Arabien weltweit vorn, was Schuldsprüche wegen "Terrorfinanzierung" angeht – vor den USA, der Türkei und Algerien.

Die Staatschefs der G7-Staaten und der Präsident der Europäischen Kommission hatten die FATF1989 in Paris innerhalb der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) eingesetzt, um die Methoden der Geldwäsche zu analysieren.

Twitter-Spott:

(Qatar Crisiscaricatures)
(Karikatürlerle#Katar krizi’)
الأزمةالقطريةالخليجيةفيكاريكاتور
via AhmedYusufm</a> <a href="https://t.co/BedIHPb5y2">pic.twitter.com/BedIHPb5y2</a></p>— Emir-ulQatar 🇶🇦 (EmirulQatar) 10 juin 2017

su mit dpa