Eilmeldung

Eilmeldung

In welchem Land ist das Leben am teuersten in Europa?

Sie lesen gerade:

In welchem Land ist das Leben am teuersten in Europa?

Schriftgrösse Aa Aa

In Europa ist das Leben unterschiedlich teuer – wo bekommen die Menschen am meisten für ihr Geld, wo am wenigsten? Hier sind die neuesten Zahlen.

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat die neuen Eurostat-Zahlen ausgewertet, die das Preisniveau in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vergleichen, aber auch die Schweiz wurde unter die Lupe genommen.

Schweiz deutlich am teuersten

Am höchsten waren die Lebenshaltungskosten in Europa in der Schweiz (plus 61,5 Prozent). Dabei spielt auch der Wechselkurs eine entscheidende Rolle. Der Franken hat gegenüber Euro deutlich aufgewertet

Dänemark das teuerste EU-Land

Mit Abstand am teuersten war das Leben den Angaben zufolge innerhalb der EU erneut in Dänemark (plus 38,7 Prozent), gefolgt von Irland (plus 24,6 Prozent).

Die INTERAKTIVE KARTE können Sie sich hier anschauen

Preisniveau auch für Nahrungsmittel am höchsten in Dänemark, am niedrigsten in Polen

Bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken reichte das Preisniveau 2014 von 61% des EU-Durchschnitts in Polen bis 139% in Dänemark. In dieser Produktgruppe fielen die Unterschiede der Preisniveaus zwischen den
Mitgliedstaaten geringer aus als bei Waren und Dienstleistungen insgesamt. Die Preisniveaus für alkoholische Getränke und Tabakwaren wiesen Unterschiede bis zum Dreifachen auf, wobei die niedrigsten Preise in Bulgarien
(58% des Durchschnitts) und Ungarn (65%) verzeichnet wurden, die höchsten Preise in Irland (170%) und im Vereinigten Königreich (165%). Es ist zu beachten, dass diese großen Preisunterschiede in erster Linie auf die
unterschiedliche Besteuerung dieser Produkte in den einzelnen Mitgliedstaaten zurückzuführen sind.

Bekleidung am teuersten in Schweden, am preiswertesten in Ungarn

Bekleidung gehört zu den Produktgruppen mit geringeren Preisunterschieden zwischen den Mitgliedstaaten, wobei die Preise in Ungarn (70% des Durchschnitts) am niedrigsten und in Schweden (121%) am höchsten waren.
Unterhaltungselektronik ist eine weitere Produktgruppe mit geringeren Preisunterschieden zwischen den Mitgliedstaaten: Die Spanne reicht von 85% des Durchschnitts in der Tschechischen Republik und Polen bis
116% in Malta.

Einkehren in Dänemark am teuersten

Mit der bemerkenswerten Ausnahme Dänemark (151% des Durchschnitts) waren die Preisunterschiede zwischen den Mitgliedstaaten auch bei privaten Verkehrsmitteln eher begrenzt. Die Preise lagen zwischen 75% des
Durchschnitts in der Tschechischen Republik und 114% in Portugal sowie 117% in den Niederlanden. Bei den Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen hingegen waren die Preisunterschiede stärker ausgeprägt. So
variierte das Preisniveau von 46% des Durchschnitts in Bulgarien bis 147% in Dänemark.