Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kolumbien: Tödlicher Anschlag in Einkaufszentrum


Kolumbien

Kolumbien: Tödlicher Anschlag in Einkaufszentrum

Im bekanntesten Einkaufszentrum Kolumbiens ist ein Sprengsatz detoniert.

Die Explosion ereignete sich in einer Frauentoilette. Drei Frauen wurden getötet, weitere verwundet, zum Teil lebensgefährlich.

Das Einkaufszentrum, das „Andino“ in der Hauptstadt Bogotá, war an einem Sonnabendnachmittag sehr gut besucht.

Eines der Anschlagsopfer war eine Französin. Sie sei für sechs Monate im Land gewesen, um an einer Schule Sozialarbeit zu leisten, sagt Bogotás Oberbürgermeister Enrique Peñalosa.

Das Einkaufszentrum wurde geräumt, die Polizei suchte nach möglichen weiteren Sprengsätzen.

Wer den Anschlag verübt hat, ist unbekannt. Mit der Rebellengruppe FARC hat die Regierung ein Friedensabkommen geschlossen. Mit der zweitgrößten Gruppe, der ELN, wird verhandelt.

Frankreich

Frankreich wählt, aber kaum einer geht hin - Liveblog