Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach 17 Monaten Haft in Nordkorea: US-Student Otto Warmbier ist tot

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Nach 17 Monaten Haft in Nordkorea: US-Student Otto Warmbier ist tot

<p>Der US-Amerikaner Otto Warmbier, der vor wenigen Tagen aus nordkoreanischer Haft entlassen worden war, ist tot. Das teilte seine Familie mit.</p> <p>Der 22-jährige Student Warmbier war 17 Monate lang im nordkoreanischen Gefängnis. Er war wegen Diebstahls eines Propagandaplakates zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Nachdem sich sein Gesundheitszustand verschlechtert hatte, hatten US-Diplomaten auf seine Freilassung gedrungen. Schließlich war er am Dienstag im Koma in die <span class="caps">USA</span> transportiert worden.</p> <p>Ärzte bescheinigten Warmbier schwere Verletzungen am Hirngewebe. Nordkoreas Behörden behaupten, er habe sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen und habe bereits seit 15 Monaten im Koma gelegen. US-Ärzte fanden bisher keine Hinweise auf Frakturen, die ein Beweis für Schläge sein könnten. Sie vermuten eine Schädigung des Gehirns durch Atemstillstand aus unbekanntem Grund.</p> <p><b>Die Stellungnahme der Familie</b></p> <p><blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">Family statement announcing Otto Warmbier’s death <a href="https://twitter.com/hashtag/nkorea?src=hash">#nkorea</a> <a href="https://t.co/hXgHOfItz0">pic.twitter.com/hXgHOfItz0</a></p>— Arthur MacMillan (@arthurmacmillan) <a href="https://twitter.com/arthurmacmillan/status/876902936005292032">19. Juni 2017</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>US-Präsident Donald Trump zeigte sich betroffen. Bei einer Pressekonferenz nutzte er die Gelegenheit, Nordkorea zu drohen. Trump sprach von einem brutalen Regime, mit dem man schon fertig werde.</p>