Eilmeldung

Zum Auftakt der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris ist der französische Präsident Emmanuel Macron an Bord eines Militärtransporters vom Typ Airbus A400M eingetroffen. Der Präsident saß im Cockpit. Es war der erste öffentliche Auftritt Macrons nach der zweiten Runde der Parlamentswahlen am Sonntag.

Boeing stellte in Le Bourget eine neue Variante seines Bestsellers 737 vor, den 737-MAX-10. Für das einklassige Flugzeug mit 230 Sitzen liegen laut Boeing bereits mehr als 240 Bestellungen oder Vorverträge von zehn Kunden vor. Die 230 Sitze sind zehn mehr als in der bisher größten Version 737-MAX-9. Der Jet soll gegen den Airbus-Verkaufsschlager A321neo antreten, der bis zu 240 Menschen Platz bietet.

Der Flugzeugfinanzierer des US-Konzerns General Electric, Gecas, bestellt 100 Mittelstreckenjets aus der modernisierten A320neo-Modellfamilie. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von rund 10,8 Milliarden US-Dollar (9,6 Mrd Euro).

Attraktion neuer A380

Bereits am Sonntag hatte Airbus mit einer möglichen Neuauflage des weltgrößten Passagierjets A380 überrascht. Seit diesem Montag können sich die Messebesucher selbst ein Bild davon machen, wie die A380plus mit riesigen abgeknickten Flügelenden aussehen soll. Der Hersteller hat eine herkömmliche A380 mit Attrappen dieser sogenannten Winglets ausgestattet, die mit 4,70 Meter rund dreimal so hoch sind wie die bisherige Konstruktion an den Flügelenden.


Mehr no comment