Eilmeldung

Paris: Festnahmen nach Pkw-Attacke auf Champs-Élysées

Vier Angehörige des 31-jährigen Angreifers wurden in Polizeigewahrsam genommen. Der 31-Jährige starb bei der Attacke.

Sie lesen gerade:

Paris: Festnahmen nach Pkw-Attacke auf Champs-Élysées

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Autoattacke auf den Pariser Champs-Élysées sind vier Angehörige des Angreifers in Polizeigewahrsam genommen worden. Was ihnen vorgeworfen wird, ist unklar.

Der 31-Jährige Täter war als radikaler Islamist polizeibekannt und stammt nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP aus einer salafistisch orientierten Familie. Er hatte am Montag mit seinem Pkw einen Kleinbus der Gendarmerie gerammt. Sein Auto ging danach in Flammen auf. Der Mann kam ums Leben. In dem Auto wurden laut des Innenministeriums Waffen und Sprengstoff gefunden. Französische Medien berichteten von einer Gasflasche, einer Kalaschnikow und Faustfeuerwaffen.

Erst im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Élysées einen Beamten getötet. Und Anfang Juni attackierte ein Mann Polizisten vor der Kathedrale Notre Dame.

Ein Passant auf den Champs-Élysées sagte:“Es scheint unvermeidlich, mit diesem Risiko leben zu müssen. Wir wissen, dass dieses Risiko existiert. Anders geht es nicht, wir leben damt.”

Der französische Innenminister Gérard Collomb bezeichnete das Maß der Bedrohung im Land als “extrem hoch. Die französische Regierung will am Mittwoch ein Gesetz vorlegen, um den terrorbedingten Ausnahmezustand erneut zu verlängern, diesmal bis Anfang November. Der Ausnahmezustand gilt seit den Pariser Terroranschlägen vom November 2015.

Shooting incident in Paris