Eilmeldung

Frankreich: Macron verliert Minister

Zu Beginn der Regierungsbildung gibt es in Frankreich Turbulenzen. Nach einer Scheinbeschäftigungsaffäre belastete Politiker verlassen das Kabinett.

Sie lesen gerade:

Frankreich: Macron verliert Minister

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Rücktritt der Verteidigungsministerin Sylvie Goulard verlassen in Frankreich zwei weitere Minister das Kabinett. Justizminister François Bayrou teilte mit, dass er der Regierung von Premierminister Edouard Philippe nicht angehören wird.

Bayrou ist Vorsitzender der Zentrumspartei “MoDem”. Gegen diese wird im Zusammenhang mit ungeklärten Beschäftigungsverhältnissen von Mitarbeitern im Europäischen Parlament ermittelt. Verteidigungsministerin Goulard gehört ebenfalls der “MoDem”-Partei an. Sie nannte die Untersuchungen als Grund für ihren Rückzug.

Und auch auf die bisherige Europaministerin Marielle de Sarnez muss Emmanuel Macron verzichten. Der Präsident wollte ursprünglich nur kleine Änderungen an der Aufstellung seiner Regierung vornehmen. Sie soll noch heute vorgestellt werden.


Laut der Zeitung “La Croix” wird die eigentlich als Formalität geltende Regierungsumbildung durch die Rücktrittswelle zur “politischen Erschütterung”.