Eilmeldung

Johnny Depp reißt fiesen Trump-Witz

Johnny Depp ist ja bekanntlich nicht auf den Mund gefallen. Jetzt hat es der Schauspieler beim Musikfestival im britischen Glastonbury ganz schön weit getrieben.

Sie lesen gerade:

Johnny Depp reißt fiesen Trump-Witz

Schriftgrösse Aa Aa

Johnny Depp ist ja bekanntlich nicht auf den Mund gefallen. Jetzt hat es der Schauspieler beim Musikfestival im britischen Glastonbury ganz schön weit getrieben – mit diesem zynischen Witz:

“Wann hat zum letzten Mal ein Schauspieler einen Präsidenten ermordet? Nur damit das klar ist: Ich bin kein Schauspieler… Ich lebe davon, zu lügen.”

Dann schob Depp noch hinterher: “Wie auch immer, es ist eine Weile her. Und vielleicht wird es wieder Zeit.”

Kurz zuvor hatte Depp der Menge angekündigt, seine folgende Bemerkung werde eine heiße Debatte auslösen. Er hat Recht behalten. In den sozialen Medien wird er für seinen Seitenhieb gegen Donald Trump von den einen gefeiert, den anderen scharf verurteilt.

Am Abend des 14. April 1865 wurde der frühere US-Präsident Abraham Lincoln im Ford’s Theatre in Washington vom Schauspieler John Wilkes Booth durch einen Kopfschuss getötet. Der Mann war Teil einer Verschwörung gegen mehrere Mitglieder der US-Regierung.

Nach Johnny Depps Verbalattacke gegen Trump schlugen wütende Anhänger des US-Präsidenten auf Twitter zurück:




Depp kam zum Musikfestival, um dort seinen neuen Film “The Libertine” zu promoten.