Eilmeldung

Das irakische Militär hat für die Zivilisten in Mossul Korridore geschaffen, damit diese aus der umkämpften Altstadt Mossuls fliehen können. Es ist die letzte Enklave, die den IS-Dschihadisten in Mossul noch bleibt, der Ort an dem sie im jahr 2014 ihr Kalifat ausgerufen hatten.

Die irakischen Behörden hoffen darauf, noch während der anstehenden Feiertag zum Ende des Fastenmonats Ramadan den Sieg über die IS-Miliz in Mossul verkünden zu können.
Am Samstag riss der Strom der fliehenden Familien nicht ab, viele der Kinder sind unterernährt, manche von ihnen verletzt.

Innerhalb von 20 Minuten erreichten mindestens 100 Zivilisten ein von der irakischen Regierung kontrolliertes Gebiet im Westen der Altstadt, viele von ihnen verängstigt, müde und hungrig. Die Soldaten verteilten Nahrung und Wasser. Doch noch immer befinden sich geschätzte 100.000 Zivilisten in der Altstadt von Mossul, die Hälfte von ihnen sind Kinder.

Mehr no comment