Eilmeldung

Japans jüngster Shogi-Spieler, Sota Fujii, stellte am Montag in Tokio einen historischen Rekord auf: Nach 11 Stunden besiegte er seinen Gegner 29 Mal in Folge.
Das Brettspiel, auch “japanisches Schach” genannt, wird auf einem neun-mal-neun Brett gespielt. Das Ziel dabei ist, den König des Konkurrenten zu besiegen.
Der japanische Ministerpräsident, Shinzo Abe, lobte das Ausnahmetalent: “Der Junge hat heute Geschichte geschrieben. Dies war ein Sieg, der den Menschen in Japan neue Hoffnungen und Träume geben wird.”
Der 14-Jährige Schüler ist seit seinem Debüt im vergangenen Dezember der neue Shootingstar des japanischen Traditionsspiels.