Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Internet-Hype: Kurdische Kämpferin von IS-Angriff unbeeindruckt


Welt

Internet-Hype: Kurdische Kämpferin von IS-Angriff unbeeindruckt

Eine kurdische Kämpferin wird in Rakka in Syrien von einem mutmaßlichen IS-Angriff fast erschossen, die Kugel verfehlt ihren Kopf nur um wenige Zentimeter. Und was macht die junge Frau? Sie lächelt – und erklärt, dass sie weiter IS-Dschihadisten töten will. Das Video , das diese Szene zeigen soll, hat der Journalist Hemze Hamza auf Twitter veröfftentlicht. Es wurde tausenfach geteilt und geht um die Welt.

Die Frau auf dem Video gehört laut Hemze Hamza zu den kurdischen Frauenverteidigungseinheiten YPJ, die Teil der mehrheitlich kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG in Syrien sind. Laut Medienberichten kämpfen etwa 7.000 Frauen in den YPJ – vor allem gegen den sogenannten IS.

Die YPG wird im Kampf gegen die IS-Terrormiliz sowohl vom Westen als auch von Russland unterstützt. Die Türkei bezichtigt die YPG mit der PKK zusammenzuarbeiten und sieht diese deshalb als Terrororganisation an. Der türkische Präsident kritisiert die Waffenlieferungen der USA an die YPG.

Auch die New York Times berichtet über das Video.