Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hongkong: 20. Jahrestag der Rückgabe an China


welt

Hongkong: 20. Jahrestag der Rückgabe an China

In Hongkong wird der Jahrestag der Rückgabe der ehemaligen britischen Kronkolonie an China gefeiert. 2400 geladene Gäste begingen das 20. Jubiläum unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Dabei wurde die neue Chefin der Sonderverwaltungszone vereidigt. Carrie Lam war bisher führende Beamtin im Apparat des scheidenden Regierungschefs. Sie gilt als besonders pekingtreu. Der Chef der Finanzmetropole wird von einem Wahlkomitee bestimmt, das der Zentralregierung gewogen ist.

Präsident Xi Jinping gab sich angesichts der wachsenden Demokratiebestrebungen in der Bevölkerung in Hongkong unnachgiebig.:
“Jeder Versuch, die Souveränität und Sicherheit Chinas zu gefährden, die Macht der Zentralregierung und die Autorität des Grundgesetzs der Sonderverwaltungszone anzugreifen oder Hongkong dazu benutzen, das Mutterland zu infiltrieren oder Sabotageakte durchzuführen, ist ein Überschreiten der roten Linie und absolut unzulässig.”

Am Rande kam es zu kleinen Ausschreitungen zwischen Pro-Demokratie-Demonstranten, Gegenprotestlern und der Polizei. Die pekingkritischen Demonstranten verlangen eine freie Wahl durch die Hongkonger Bevölkerung – wie es ihrer Ansicht nach bei der Übergabe vor 20 Jahren in Aussicht gestellt worden war. Beobachtern zufolge hat der Einfluss der Zentralregierung in Gesellschaft und Politik jedoch eher zugenommen.