Eilmeldung

Das Kabinenpersonal von British Airways ist ab diesem Samstag für gut zwei Wochen im Streik. Bei dem Tarifkonflikt geht es unter anderem um die Gehälter von rund 4500 Angestellten, sogenannte “Mixed Fleet”-Flugbegleiter, die seit 2010 für das Unternehmen arbeiten. Sie sollen weniger verdienen als ihre Kollegen. Die Gewerkschaft wirft British Airways vor, “Hungerlöhne” zu zahlen. Das Unternehmen argumentiert, es würden branchenübliche Bezüge gewährt.

Ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte, es werde nur zu eingeschränkten Flugausfällen kommen. British Airways hat sich für die 16 Streiktage neun Airbus-Maschinen mit Crews von Qatar Airways ausgeliehen, um die Auswirkungen des Streiks abzufedern.

Die Gewerkschaft kündigte außerdem an, sie werde gegen die Fluggesellschaft “energisch” gesetzliche Schritte im Interesse der 1400 Kabinenangestellten verfolgen, die für vorherige Streiks “sanktioniert” worden seien. Die Arbeitsniederlegung soll zum bis 16. Juli dauern.