Eilmeldung

In München haben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn einen Mann aus einem Zug gezerrt.

Viele sagen nun, das Vorgehen sei zu rabiat gewesen, auch von Rassismus ist die Rede.

Der Vorfall wurde auf Video festgehalten.

Laut einer Augenzeugin hatte der Mann, ein Nigerianer, kein Ticket und nur neun Euro bei sich.

Die neun Euro seien im abgenommen und auf die 60 Euro Strafe, die für Schwarzfahren fällig sind, angerechnet worden.

An der nächsten Haltestelle sei er dann rabiat aus dem Zug geholt worden.

Die Bahn schildert den Vorfall so: Der Mann soll sich geweigert haben, seine Personalien anzugeben. Außerdem sei er, anders als von der Augenzeugin beschrieben, aggressiv aufgetreten.

Da er sich geweigert habe, auszusteigen, hätten Sicherheitsmitarbeiter ihn “mit körperlichem Zwang” aus dem Zug holen müssen.

Die Vorwürfe des Rassismus wies die Bahn von sich. Die Kontrolleure wurden vorläufig von ihren Aufgaben entbunden.

Mehr no comment