Eilmeldung

Eilmeldung

Migration: Maßnahmen zur Lastenteilung mit Italien

Rom, Berlin und Paris haben mit der EU-Kommission ein Maßnahmenpaket erarbeitet, das den Druck auf Italien lindern soll.

Sie lesen gerade:

Migration: Maßnahmen zur Lastenteilung mit Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Der Migrationsdruck auf Italien wächst täglich. Das Hauptankunftsland für Bootsflüchtlinge sieht sich am Limit und bittet erneut um Hilfe.
Nun haben die Europäische Kommission, Deutschland, Frankreich und Italien einen Plan erarbeitet, wie der Druck gelindert werden kann.

Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos erklärte gegenüber Euronews:

“Wir müssen an einem Verhaltenskodex für Hilfsorganisationen arbeiten. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Rettung von Menschenleben, aber wir müssen unsere Zusammenarbeit mit ihnen besser koordinieren. Wir stehen ja auf derselben Seite, wir wollen diesen verzweifelten Menschen helfen. Zugleich, und das ist der zweite Aspekt, müssen wir unsere Anstrengungen verstärken bei der Rückführung derjenigen Menschen, die nicht auf internationalen Schutz angewiesen sind.”

Der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni forderte erneut die Solidarität Europas ein:

“Italien bittet um eine europäische Lastenteilung – das ist es, was Not tut, wenn Europa seinen eigenen Werten, seiner Geschichte und seiner Zivilisation treu bleiben will.”

Der Plan von Rom, Berlin, Paris und Brüssel soll am Donnerstag den EU-Innenministern bei ihrem Treffen in Tallinn vorgelegt werden soll.