Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Achal-Tekkiner: Turkmenistans kostbare Pferde


Turkmenistan

Achal-Tekkiner: Turkmenistans kostbare Pferde

Achal-Tekkiner oder Achal-Teke-Pferde gehören zu den ältesten und seltensten Pferderassen der Welt. Nur etwa 8.000 gibt es weltweit, 1.000 davon leben in einem Gestüt nahe der turkmenischen Hauptstadt Aschgabat. Turkmenistan gilt als Ursprungsland der Rasse. In den vergangenen Jahrzehnten gingen die Bestände hier zurück, nun versucht Turkmenistan, sie gezielt wieder aufzustocken. Rund vierzig Zuchthengste gibt es in dem Gestüt, und um die 200 Fohlen kamen in diesem Jahr zur Welt.



Ein Wertobjekt: Rund 100.000 US-Dollar kostet ein Achal-Tekkiner. Es sollen aber auch schon einmal zwei Millionen Dollar gezahlt worden sein. Kenner schätzen die Ausdauer und Leistungsfähigkeit, die die Rasse an ihrem Ursprungsort, der Achal-Teke-Oasengruppe in der Karakum-Wüste im extremen Wüstenklima entwickelte. Dadurch eignen sich die Tiere gut für Wettkämpfe.



Jedoch, schränkt Reiterin Fagilya Zaripova ein: “Solange ein Reiter auf diesem Pferd sitzt, ist es wirklich gut und leicht zu führen. Es ist richtig schön, mit ihm zu arbeiten. Aber sobald man absitzt, gerät es völlig außer Kontrolle!”

Im September treten fünf Tiere aus dem Gestüt beim Springreiten der asiatischen Hallen- und Kampfsportwettkämpfe in Aschgabat an. Hochsaison fürs Training…

Mehr dazu:
www.nzz.ch

Unterstützt von www.ashgabat2017.com