Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Shitstorm: CDU-Generalsekretär Tauber entschuldigt sich

Mit einem arroganten Tweet hatte der CDU-Politiker einen Shitstorm ausgelöst- jetzt entschuldigt er sich.

Sie lesen gerade:

Nach Shitstorm: CDU-Generalsekretär Tauber entschuldigt sich

Schriftgrösse Aa Aa

Damit hatte er offenbar nicht gerechnet: CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat mit einer überheblichen Äußerung zu Minijobs für Empörung auf Twitter gesorgt.

Im Rahmen einer Diskussion zum gemeinsamen Wahlprogramm von CDU und CSU mit dem Versprechen von Vollbeschäftigung bis 2025, fragte eine Nutzerin “heißt das jetzt drei Minijobs für mich?”. Taubers Antwort löste eine Welle der Empörung aus: “Wenn Sie was ordentliches gelernt haben, dann brauchen Sie keine drei Minijobs.” Es hagelte Kritik.

Doch Tauber ließ nicht locker: “Fakt ist doch, dass man nur mit einer guten Ausbildung genug verdient, damit man nicht drei Mini-Jobs braucht, um über die Runden zu kommen.”

Zahlreiche Menschen fanden die Antwort arrogant und fühlten sich auch persönlich angegriffen. Einige wiesen daraufhin, wie gering die Gehälter von Angestellten in Pflege- Sozialberufen oder auch im Einzelhandel sind.

Dann kam eine Entschuldigung.


Hubertus Heil, Generalsekretär der SPD, warf der CDU “Arroganz” vor.


Viele Politiker anderer Parteien reagierten:
Die stellvertretende Bundessprecherin der AfD warf Tauber vor, keinen Bezug zum normalen Leben zu haben.


Viele Nutzer antworteten mit einer guten Portion Sarkasmus.

Autor und Blogger Sascha Lobo