Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schweden sagt Festival nach Sex-Attacken ab


Schweden

Schweden sagt Festival nach Sex-Attacken ab

Beim Bråvalla-Festival in Schweden hat es am vergangenen Wochenende offenbar zahlreiche sexuelle Übergriffe gegeben. In Berichten ist von vier Vergewaltigungen und 23 sexuellen Belästigungen in die Rede.

Das größte Festival des Landes fand von 28. Juni bis 1. Juli in der Provinz Östergötland, in Südostschweden statt. Zum Line-Up gehörten unter anderem The Killers, The Chainsmokers, System Of A Down, Linkin Park und Prophets Of Rage. Rund 45 000 Teilnehmer waren in diesem Jahr dabei.

Wegen der Meldungen von zahlreichen sexuellen Übergriffen haben die Organisatoren das Musikfest für das kommende Jahr nun abgesagt. “Einige Männer können sich offenbar nicht benehmen”, hieß es in einer Stellungnahme im Guardian. “Das ist schade. Wir haben daher entschieden, Bråvalla 2018 abzusagen.”

Auch der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven hatte zuvor gefordert, das Festival zu streichen. “Dies sind ekelhafte Taten”, so Lövfen auf einer Pressekonferenz.

Die Entscheidung beeinflusse nicht das diesjährige Festival, schreiben die Organisatoren auf Twitter. Doch im Jahr 2018 werde Bråvalla nicht stattfinden.