Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tauwetter zwischen Russland und der EU?

Eilmeldung

welt

Tauwetter zwischen Russland und der EU?

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und der russische Aussenminiister Sergej Lawrow haben sich in Brüssel getroffen. Man sei sich einig, den Austausch über wichtige außenpolitische Themen auf allen Ebenen zu intensivieren. Beispiele seien der Konflikt in Syrien, die nordkoreanischen Raketentests oder die Lage in Libyen und im Nahen Osten.

Mit den USA stehen die Zeichen allerdings weiter auf Sturm. Sergej Lawrow:
“Wir hoffen, dass die USA als ein Land, das das Recht immer respektiert hat, die internationalen Verpflichtungen einhalten wird. Wenn das nicht passiert, wenn wir sehen, dass Washington so einen Schritt nicht für nötig hält, dann werden wir natürlich Vergeltungsmaßnahmen ergreifen. So sind die Regeln der Diplomatie, die Regeln der internationalen Politik. Gegenseitigkeit ist das Fundament jeder Beziehung.”

Die EU Aussenbeauftragte Federica Mogherini sieht Zeichen der Entspannung:
“Es ist klar das wir uns nicht in allem einig sind, aber wir reden miteinander und aus unserer Sicht ist ein kontinuierlicher Dialog die Voraussetzung, um zusammenarbeiten, wo auch immer es möglich ist. Bei vielen Konflikten, die wir heute angesprochen haben, haben wir Möglichkeiten festgestellt.”

Allein bei den Themen Ukraine und die Krim – Grund für die anhaltenden Verspannungen und fortgesetzten Sanktionen – passierte offiziell nichts.