Eilmeldung

Eilmeldung

Chronologie eines versuchten Coups

Sie lesen gerade:

Chronologie eines versuchten Coups

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist der 15. Juli gegen 22 Uhr. In Istanbul besetzen Soldaten mit Panzern zwei Brücken über dem Bosporus.
Militärkonvois blockieren die Straßen. Von Schüssen alarmiert bringen sich die Menschen in Sicherheit. Panzer und Militärfahrzeuge besetzen die Istanbuler Autobahn. Die Putschisten blockieren den Atatürk-Flughafen.

Um 23 Uhr 50 Uhr strömen erste Bürger auf die Straßen. Einige versuchen, auf die Panzer zu klettern und sich den Militärs in den Weg zu stellen.

Kurz nach Mitternacht verliest die TRT Moderatorin Tijen Karaş die Ankündigung der Putschisten. Der “Rat des Friedens in der Heimat” habe die Macht übernommen. Kurz darauf besetzen die Aufständischen die Gebäude des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

16. Juli, 0 Uhr 30. Präsident Recep Tayyip Erodgan spricht live mit CNN Türk-Nachrichtensprecherin Hande Fırat. Erdogan sagt: Niemand dürfe die demokratische Macht herausfordern.
Er appelliere an alle Bürger, Straßen, Plätze, Kreuzungen und Flughäfen zu besetzen. Die Soldaten seien in der Minderheit und sollten ruhig mit ihren Panzern und Wasserwerfern auffahren. Denn er kenne keine Macht, die stärker sei als das Volk. Eine Militärregierung sei nicht hinnehmbar. Nach der Ansprache stürmen Soldaten in das Gebäude von CNN Türk.

16. Juli, 2 Uhr 30: Die Putschisten, die den staatlichen Sender TRT besetzt hatten, werden von Bürgern und Polizisten aus dem Gebäude vertrieben. Die normale Rundfunkübertragung wird wieder aufgenommen.

Kurz darauf beschießt die türkische Luftwaffe zum ersten Mal das Parlamentsgebäude in Ankara. Nach der Erstürmung der Volksversammlung geben die Putschisten über ein Fernsehstudio bekannt, dass der Staatsstreich geglückt sei. Viele Soldaten stellen sich den Aufständischen in den Weg und verlieren dabei das Leben. Insgesamt sterben in dieser Nacht 290 Menschen, ein Großteil von ihnen Zivilisten.

Um 4 Uhr gibt die Generalstaatsanwaltschaft in Ankara die Anweisung, die Anführer des Putsches zu verhaften. Wenige Minuten später spricht Erdogan im Atatürk-Flughafen in Istanbul zu den dort versammelten Putschgegnern. Spätestens ab diesem Zeitpunkt kann der Putschversuch als gescheitert gelten. Vor dem Parlamentsgebäude in Ankara singen Türken die Nationalhymne.

Türkische Soldaten auf der Bosporus-Brücke ergeben sich, die Hände in der Luft. Es ist der 16. Juli um 6 Uhr morgens.