Eilmeldung

Eilmeldung

Seidenstraßenrallye: Peterhansel meldet sich zurück

Stéphane Peterhansel steuerte sein Gefährt in routinierter Manier durch die Weiten Kasachstans.

Sie lesen gerade:

Seidenstraßenrallye: Peterhansel meldet sich zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Stéphane Peterhansel steuerte sein Gefährt in routinierter Manier durch die Weiten Kasachstans. Der Rallye-Altmeister gewann den sechsten Tagesabschnitt der Seidenstraßenrallye mit einer 387 Kilometer langen Wertungsprüfung.

Eine sehr gute Etappe sei das gewesen, so Peterhansel. Ganz unterschiedliche Herausforderungen seien dabei gewesen, sagt er: Mal war pure Geschwindigkeit gefragt, mal die Fahrkünste der Piloten – vor allem in den hügeligen Abschnitten. Die Landschaft sei unglaublich schön gewesen, und sein Auto habe perfekt funktioniert, so der 51-Jährige, der in der Gesamtwertung 16. ist. An den Vortagen hatte der Franzose viel Zeit verloren.

Sein Landsmann Sébastien Loeb bleibt ungefährdet in Führung. Der neunmalige Rallye-Weltmeister schloss die sechste Etappe als Zweiter ab, auf den dritten Platz raste Han Wei. Der Chinese ist bei der Seidenstraßenrallye in einem Buggy am Start.

In der Lastwagenklasse ging der Tagessieg an den russischen Kamaz-Fahrer Eduard Nikolajew. Er absolvierte die Prüfung 39 Sekunden schneller als der Tscheche Martin Kolomy und Besatzung. Dimitry Sotnikow, der die Gesamtwertung anführt, wurde Tagesdritter.