Eilmeldung

Athens autonome Szene marschiert

Rund 100 Links-Autonome haben in Athen randaliert, Auslöser ist en Urteil über 13 Jahre Haft für eine 29 jährige. Sie soll Mitglied einer Stadtguerilla sein.

Sie lesen gerade:

Athens autonome Szene marschiert

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zentrum von Athen ist es zu Ausschreitungen gekommen, mehrere Läden wurden entglast. Verantwortlich sind rund 100 Links-Autonome. Auslöser ist das Urteil über 13 Jahre Haft für eine 29 jährige, sie soll Mitglied einer Stadtguerilla sein, die durch Briefbombenanschläge in Europa bekannt wurde. Sie bestreite die Mitgliedschaft; verurteilt wurde se, weil Teile ihres Fingerabdrucks an einem Waffenteil gefunden wurde. Dem umfeld wurde sie ohnehin zugerechnet, da ihr Freund schon zum engeren Kreis der Gruppe gehörte.


Seit der Finanzkrise bietet Griechenland einen idealen Nährboden für gewaltbereite Autonome, Anarchisten und Extremisten. Den Anfang 2008 in Erscheinung getretenen griechischen „Feuerzellen“ werden dutzende nicht tödlicher Brand- und Paketbombenanschläge in Griechenland, Deutschland und Frankreich zur Last gelegt. 2011 wurde die linksextreme Terrororganisation größtenteils zerschlagen; sieben Mitglieder – einige teils sehr jung – wurden damals zu langen Haftstrafen verurteilt.