Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Seidenstraßenrallye: Peterhansel mit Vollgas durch die Wüste


Sport

Seidenstraßenrallye: Peterhansel mit Vollgas durch die Wüste

Der elfte Abschnitt der Seidenstraßenrallye fand in abgespeckter Form statt: Die ersten 251 Kilometer mussten gestrichen werden, da diese durch ein Naturschutzgebiet geführt hätten.

Sieger der Wüstenetappe im Norden Chinas wurde Stéphane Peterhansel auf Peugeot. “Ich war auf halber Strecke von zwei Wagen eingeklemmt. Wegen des dichten Staubs konnte ich nicht überholen, also musste ich einige Kilometer lang warten. Danach war es ein bisschen besser. Das Etappenende war schnell und technisch anspruchsvoll – wir waren sehr gut unterwegs. Das Auto war perfekt eingestellt, die Etappe hat sehr viel Spaß gemacht”, sagte der 51-Jährige.

Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Sébastien Loeb liegt dessen Landsmann Cyril Despres in der Gesamtwertung der Autoklasse in Führung, Peterhansel ist hier Zehnter. Despres wurde Tageszweiter, Yazeed Alrajhi aus Saudi-Arabien steuerte seinen Mini auf den dritten Platz.

In der Lastwagenwertung legte der Tscheche Martin Kolomy die beste Zeit hin, er gewann die Etappe vor Anton Shibalow aus Russland. Sein Landsmann Dimitri Sotnikow führt im Gesamtklassement.

Die zwölfte Etappe führt von Jiayuguan nach Alxa Youqi, die Wertungsprüfung ist 254 Kilometer lang. Die Seidenstraßenrallye begann am 8. Juli in Moskau, Ziel am kommenden Samstag ist die chinesische Stadt Xi’an.