Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Frankreich erinnert an islamistischen Anschlag in Kirche


Frankreich

Frankreich erinnert an islamistischen Anschlag in Kirche

Ein Jahr nach dem islamistischen Anschlag auf eine Kirche in der Normandie hat Frankreich an den ermordeten Priester erinnert.

“Ich danke Ihnen allen dafür, dass Sie die Kraft zur Vergebung gefunden haben”, sagte der französische Staatschef Emmanuel Macron am Mittwoch bei einer Gedenkveranstaltung in Saint-Étienne-Du-Rouvray.

Macron wandte sich dabei an die Gemeinde, aber auch an alle Katholiken Frankreichs. Er dankte ihnen weiter dafür, ein Beispiel für das Land gewesen zu sein und sich dem “Durst nach Rache und Vergeltung verweigert” zu haben.

Die Attentäter seien daran “gescheitert”, die Angst der Franzosen zu schüren.

Zwei islamistische Angreifer hatten am 26. Juli 2016 während der Morgenmesse in der katholischen Kirche in dem kleinen Ort bei Rouen Geiseln genommen und den über 80-jährigen Priester Jacques Hamel ermordet.

Die Täter wurden von der Polizei erschossen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Tat für sich.

In Frankreich kamen seit Anfang 2015 bei einer beispiellosen Terrorserie knapp 240 Menschen ums Leben.

In dem Land gilt noch bis Anfang November der Ausnahmezustand. Außerdem ist eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze geplant.

dpa/Reuters