Eilmeldung

Leichtes Wachstum der britischen Wirtschaft im zweiten Quartal

Sie lesen gerade:

Leichtes Wachstum der britischen Wirtschaft im zweiten Quartal

Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Wirtschaft hat im zweiten Quartal des Jahres etwas mehr zugelegt als zu Jahresbeginn. Waren es in den ersten drei Monaten noch 0,2 Prozent gewesen, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von April bis Juni um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Es ist das geringste Wachstum seit einem Jahr.

Philip Hammond, britischer Finanzminister, spricht von einer stabilen Wirtschaft:“Das ist eine kontinuierliche Entwicklung im zweiten Quartal, wir wachsen seit viereinhalb Jahren, das Beschäftigungsniveau ist auf Rekordhöhe. Darauf sollten wir stolz sein, aber nicht selbstgefällig.”

Experten gehen davon aus, dass der Brexit-Volksentscheid vor einem Jahr für die Konjunkturabschwächung verantwortlich ist.

Für Jasper Lawler, Finanzexperte, war die Entwicklung vorhersehbar:
“Man muss akzeptieren, dass es eine Konjunkturverlangsamung der britischen Wirtschaft gibt. Das war das, was seit dem Brexit-Referendum prognostiziert wurde, und es scheint, dass es erst jetzt losgeht.”

Erst vor wenigen Tagen hatte der Internationale Währungsfonds seine Wachstumsprognosen für Großbritannien nach unten korrigiert. Das Wachstum von 2 Prozent wurde für dieses Jahr auf 1,7 Prozent reduziert. Weltweit wird ein Anstieg der Wirtschaftsleistung um 3,5 Prozent für 2017 erwartet.