Sojus-Raumschiff hebt mit neuer ISS-Besatzung ab

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Sojus-Raumschiff hebt mit neuer ISS-Besatzung ab

<p><iframe src="https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Feuronews%2Fvideos%2F10155206475558110%2F&width=400" width="400" height="400" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowTransparency="true" allowFullScreen="true"></iframe></p> <p>Um Punkt 17.41 Uhr war “Take-Off” für Trägerrakete samt Raumschiff Sojus MS-05 ins All.</p> <p>Für den russischen Kosmonauten Sergej Rjasanski, den US-Astronauten Randy Bresnik und den italienischen Astronauten Paolo Nespoli beginnt damit eine neue Mission. </p> <p>Denn sie sind die frische Besatzung der Internationalen Raumstation (<span class="caps">ISS</span>).</p> <p>Nespoli wird dort mit seinen 60 Jahren zum <a href="http://de.euronews.com/2017/07/28/paolo-nespoli-mit-60-jahren-auf-die-iss">zweitältesten Astronauten auf der Raumstation</a>.</p> <p>Der Raketenstartplatz ist das Kosmodrom in Baikonur – von dort wurde auch der erste bemannte Raumflug ins All befördert.</p> <p>Die drei Raumfahrer verstärken für fünf Monate die derzeit dreiköpfige Crew. Für Nespoli ist es nicht die erste Reise zur <span class="caps">ISS</span>: Vor sechs Jahren verbrachte er mehrere Monate im All. </p> <p>2007 flog er bereits für einen Kurz-Einsatz dorthin; damals arbeitet er mit der US-Amerikanerin Peggy Whitson auf der <span class="caps">ISS</span>. Die 57-Jährige ist zur Zeit Kommandantin auf der Raumstation.</p> <p>Nach Angaben von Roskosmos sollen Nespoli und seine Kollegen unter anderem die Auswirkungen eines Weltraumfluges auf das Immunsystem und die Schmerzempfindlichkeit untersuchen.</p>