Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung


Venezuela

Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung

Für die venezolanische Opposition ist der Wahltag zur verfassungsgebenden Versammlung der Beginn einer möglichen Diktatur. Für die regierenden Sozialisten ist eine neue Verfassung die Lösung aller Probleme. Und für Präsident Nicolas Maduro wäre ein Ergebnis pro Änderung der nächste Schritt zum Machterhalt in der von ihm ausgelösten Verfassungskrise. Die Opposition boykottiert die Wahlen, mehr als 230.000 Soldaten sind in Alarmbereitschaft. Die Ursachen für die Krise kommen von Außen, sagt Präsident Maduro:

“Wir sind unerschütterlich geblieben während dieser weltweiten Kampagne gegen uns, wir sind gelassen geblieben im Umgang mit den Terroristen und der kriminellen Gewalt – und da sind wir jetzt: ein Land in Frieden.”

Ob diese Wahlen Venzuelas Probleme lösen ist fraglich. Viele fürchten, dass sie der Funke sein könnten, der das Pulverfass endgültig explodieren lässt und ein offener Bürgerkrieg ausbricht. Seit rund 120 Tagen wird massiv gegen Maduro demonstriert. Die Bilanz bisher: 112 Tote, Tausende Verletzte.