Eilmeldung

2,8 Mio Klicks: Schweizer Dorf stöhnt über Malediven-Video

Sie lesen gerade:

2,8 Mio Klicks: Schweizer Dorf stöhnt über Malediven-Video

Schriftgrösse Aa Aa

Dem Schweizer Dorf Lavertezzo im Tessiner Verzascatal hat ein virales Video tausende Touristen beschert, die den Bewohnern inzwischen einigen Ärger bereiten.

2,8 Millionen Mal wurde das Video “Die Malediven von Mailand”, das Marco Capedri am 10. Juli 2017 auf Facebook veröffentlicht hat, inzwischen angeklickt. Der junge Filmemacher schwärmt darin von den “Malediven, eine Stunde von Mailand entfernt” und lässt braungebrannte Mädels und Jungs ins türkisfarbene Wasser der Schlucht unter der historischen Brücke von Lavertezzo springen.

Doch wie die italienische Zeitung LA REPUBBLICA berichtet, hat das Video vor allem viele neugierige Touristen in das Dorf gebracht, die zum Graus der Bewohner in ihren Autos übernachten, halbnackt herumlaufen und “den Ort in eine öffentliche Toilette verwandelt haben”. Sehr zum Graus der etwa 1.300 Bewohner der Ortschaft.

Auf der eigenen Internetseite sieht die Gemeinde Lavertezzo viel weniger malerisch aus als im Video des jungen Italieners. Man muss schon auf “Kultur und Geschichte” klicken, um die beeindruckende Lage des Ortes zu bewundern. Oder auf das virale Video.

Viele Medien in Italien berichteten über das Video und die Folgen.