Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Massenprozess zum Putschversuch


Türkei

Massenprozess zum Putschversuch

In der Türkei hat der bisher größte Prozess gegen mutmaßliche Beteiligte des gescheiterten Militärputschs im Juli vergangenen Jahres begonnen. 486 Verdächtige müssen sich unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen in einem speziell erbauten Gerichtssaal des Gefängnisses von Sincan bei Ankara verantworten.

Laut Anklage hatten Putschisten am 15. Juli 2016 auf dem Luftwaffenstützpunkt Akinci den Generalstabschef (Hulusi Akar in Akinci) festgesetzt, F-16-Kampfflugzeuge bombardierten Parlament, Fernsehzentrale, Polizeihauptquartier und Hauptquartier der Spezialkräfte. Bei dem gescheiterten Putschversuch wurden 250 Menschen getötet.

Die Männer sind unter anderem des Versuchs angeklagt, die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu stürzen.

Die türkische Führung macht die Bewegung um den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Der bestreitet das.

Landesweit sitzen mehr als 50.000 Menschen im Gefängnis, denen Verbindungen zur Gülen-Bewegung vorgeworfen werden. Erst in der vergangenen Woche waren nach Angaben der türkischen Behörden fast 1.000 Verdächtige festgenommen worden.