Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Legia-Fans erinnern mit Choreografie an Nazi-Massenmorde


Polen

Legia-Fans erinnern mit Choreografie an Nazi-Massenmorde

Der Vorfall hat für Entrüstung in der Fußballwelt gesorgt: Fans des polnischen Fußballvereins Legia Warschau haben vor einem Champions-League-Qualifikationsspiel an die Verbrechen der Nazis im Zweiten Weltkrieg erinnert.

Vor dem Spiel des Clubs gegen den FC Astana enthüllten die Fans von lautem Gesang begleitet ein Banner dem Schriftzug (auf Englisch) “Während des Warschauer Aufstands töteten Deutsche 160.000 Menschen. Tausende davon waren Kinder”. Begleitet wurde es von dem Bild eines Nazi-Offiziers, der einem weinenden Jungen eine Pistole an die Schläfe hält.

Mit der Aktion wollten die Unterstützer des Vereins an den Warschauer Aufstand erinnern, der sich am 1. August zum 73. Mal jährte. Im Jahr 1944 hatte die polnische Heimatarmee versucht, ihr Land von der deutschen Besatzung zu befreien. Nazi-Truppen schlugen den Aufstand blutig nieder.

Zwischen 150.000 und 225.000 Zivilisten wurden getötet, und Warschau fast vollständig zerstört.

An den Aufstand zu erinnern, hat in dem ehemaligen Armeeverein Tradition.

Im November 2016 durfte Legia Warschau wegen Fehlverhaltens seiner Fans für drei Auswärtsspiel in der Champions League und im Europapokal keine Tickets verkaufen.

In den sozialen Medien merkten viele Kritiker der Aktion an, dass Fans von Legia selbst wiederholt rassistisch und antisemitisch aufgefallen sind.



NASA-Planetenschützer: Coolster Job der Welt? Auch 9-Jähriger bewirbt sich

USA

NASA-Planetenschützer: Coolster Job der Welt? Auch 9-Jähriger bewirbt sich