Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Römisches Mosaik in Südostanatolien entdeckt


Türkei

Römisches Mosaik in Südostanatolien entdeckt

In der türkischen Provinz Adıyaman ist ein 1.600 Jahre altes Mosaik aus der römischen Zeit gefunden worden. Zwei Bauern hatten es bei der Feldarbeit entdeckt. Archäologen untersuchten die Fundstelle und datierten das Mosaik auf das vierte Jahrhundert nach Christus. Nach der Dokumentation wurde es geborgen und dem Museum in Adıyaman übergeben.

Die Römer verbreiteten ihre Mosaikkunst über den gesamten Mittelmeerraum. Ursprünglich stammen Mosaiken aus Mesopotamien, dem Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris. In der sumerischen Stadt Ur fand man die ältesten, die auf 2500 – 3000 Jahre vor Christi Geburt zurückdatiert werden konnten. Auch die Geschichte der südostanatolischen Fundregion geht zurück bis ungefähr 4.000 vor Christus. Assyrer, Perser, Makedonier, Römer und Byzantiner besiedelten einst die Gegend.