Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Panda-Zwilling stirbt nach Geburt in Beauval


Frankreich

Panda-Zwilling stirbt nach Geburt in Beauval

Frankreich ist im Panda-Fieber: In einem Zoo in Beauval hat eine Riesenpanda-Dame Zwillinge zur Welt gebracht.

Allerdings starb das kleinere der beiden Tiere nach der Geburt, wie die Zooleitung nun bekanntgab.

Das Panda-Baby war schwächer als sein Geschwisterchen und hatte Schwierigkeiten beim Atmen.

Auch eine der beiden eigens für die Geburt aus China angereisten Panda-Spezialistinnnen konnte es nicht retten.

Wie der Zooleiter erklärte, kümmerte sich die Mutter instinktiv das Zweitgeborenem weil es kräftiger war. Ihm geht es gut.

Baby-Pandas wiegen bei der Geburt rund 125 Gramm – können aber ausgewachsen bis zu 125 Kilogramm wiegen.

Für die neunjährige Panda-Dame ist es der erste Nachwuchs, sie lerne also genauso dazu, wie das Zoopersonal.

Panda-Mutter Huan Huan und Vater Yuan Zi sind eine Leihgabe aus China. Die Schwangerschaft war das Ergebnis einer künstlichen Befruchtung.

Es wird voraussichtlich drei Monate dauern, bis der Panda der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Die Geburt ist eine Premiere in Frankreich und wurde mit Spannung erwartet. Taufpatin des Pandababys wird Brigitte Macron, die Frau des französischen Präsidenten.