Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Japan erinnert an Atombombenabwurf vor 72 Jahren


Japan

Japan erinnert an Atombombenabwurf vor 72 Jahren

Mehrere Tausend Menschen haben in Hiroshima an den Abwurf der Atombombe vor 72 Jahren erinnert. Unter den Teilnehmern der zentralen Gedenkzeremonie waren auch Überlebende und Japans Regierungschef Shinzo Abe.

Dieser rief am Jahrestag des blutigen Ereignisses zu einer Welt ohne Nuklearwaffen auf: “Hier in der Stadt Hiroshima wiederhole ich mein Versprechen, mein Möglichstes zu tun, um eine atomwaffenfreie Welt und dauerhaften Frieden zu schaffen. Ich bete für die Opfer des Atombombenabwurfs und für ihre Hinterbliebenen. Ich bete für die Menschen, die heute hier zusammengekommen sind, und für die Bürger Hiroshimas”, so Abe am Sonntag in Hiroshima.

Um 8.15 Uhr Ortszeit wurde eine Schweigeminute abgehalten. Zu diesem Zeitpunkt warf am 6. August 1945 ein US-Bomber die erste Atombombe der Kriegsgeschichte über der japanischen Großstadt ab. Zehntausende Bewohner waren sofort tot, bis zum Ende des Jahres 1945 kamen durch die Bombe rund 140.000 Menschen ums Leben. Viele weitere starben an den Spätfolgen der radioaktiven Strahlung.

Drei Tage nach Hiroshima warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe über Nagasaki ab. Kurz danach kapitulierte das japanische Kaiserreich.


Tausende Menschen nahmen an der zentralen Gedenkzeremonie in Hiroshima teil, darunter Überlebende des Bombenabwurfs von 1945.


Weltweit nahmen Aktivisten und Organisationen den Hiroshima-Jahrestag zum Anlass, um für eine atomwaffenfreie Welt zu werben.