Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Fleischfressende Insekten greifen 16-jährigen Australier an

Ein Australier hat Insekten, die zuvor seinen Sohn angegriffen hatten, beim Fressen von Fleisch gefilmt.

Der Junge war am Samstag (5. August) nach dem Baden am Dendy Street Beach in Brighton, einem Stadtteil von Melbourne, mit blutigen Beinen aus dem Wasser gekommen.

Zunächst habe der Junge gedacht, seine Beine jucken wegen des Sands.

Doch dann stellte sich heraus: Insekten im Wasser hatten den 16-Jährigen gebissen. Er wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht werden, wo Ärzte die Blutungen stoppen konnten.

Der Vater sammelte einige Tiere mit einem Netz am Strand ein und filmte sie später beim Fressen von rohem Rindfleisch. Innerhalb weniger Minuten verschlingen sie die kleinen Stücke.

In australischen Medien zeigte sich ein Einheimischer geschockt: “Ich schwimme dort jeden Tag, seit 15 Jahren. Soetwas habe ich noch nie erlebt.”

Experten gehen davon aus, dass es sich bei den Insekten um Seeläuse handelt. Professor Richard Reina von der Monash Universität für Biowissenschaften unterstrich, dass diese Vorfälle selten sind.

“Der Junge muss gedacht haben, dass die stechenden Schmerzen in seinen Beine von der Kälte kommen.” Der Junge habe eine längere Zeit im Wasser gestanden und den Tieren so die Zeit gelassen, zu beißen.

Normalerweise kämen die Insekten nicht in Gruppen vor. Doch es sei möglich, dass das Blut weitere Läuse angelockt habe, so Reina.

Nach Einschätzung des Wissenschaftlers könnten starke Westwinde das Vorkommen der Seeläuse nahe am Ufer erklären.


#PulseForPoland in 130 Städten - Solidaritätsdemos mit protestierenden Polen

Welt

#PulseForPoland in 130 Städten - Solidaritätsdemos mit protestierenden Polen