Eilmeldung

Lächelnd, böse oder romantisch - was sind Ihre liebsten Smileys?

Sie lesen gerade:

Lächelnd, böse oder romantisch - was sind Ihre liebsten Smileys?

Schriftgrösse Aa Aa

Süß, böse, traurig oder romantisch? Die Auswahl wird immer größer. Smileys oder auch Emojis sind eine grafische Darstellung eines Gesichtsausdrucks. Sie werden oft verwendet, um eine bestimmte Emotion wiederzugeben oder sie zu verdeutlichen.
Die Grundformen :) für positive Gefühle und Witze und :( für negative Gefühle wurden am 19. September 1982 vom späteren Informatikprofessor Scott E. Fahlman vorgeschlagen, der damit als Erfinder der elektronischen Smileys gilt.


In einer Welt, in der face-to-face Gespräche stets seltener werden, ist es immer wieder verlockend, eine Nachricht mit einem “Smiley” zu verdeutlichen.
Smileys zu benutzen ist ein beliebter Weg, um nonverbal zu kommunizieren. Täglich werden rund sechs Milliarden Smileys verschickt. Diese Kommunikationsart ist die mit am schnellsten wachsende “Sprache” in der Geschichte.


Die Forscherin Dr. Ella Glikson hat an der israelischen Ben-Gurion-Universität von Negev eine Studie durchgeführt. Sie basiert auf einer Reihe von Experimenten mit 550 Teilnehmern aus 29 verschiedenen Ländern. Die Studie ergab, dass das digitale Bild eines lächelnden Gesichts wie ein wirkliches Lächeln auf den Empfänger wirken kann. Allerdings entspricht es nicht unbedingt immer der Realität. Oft hat das peinlichen Folgen. So warnen Akademiker sogar, dass Smileys in einer E-Mail Ihre beruflichen Perspektiven schaden könnten.
Die bei weitem am häufigsten verwendeten Smileys sind die mit einem Lächeln (44%), gefolgt von den traurigen Smileys (30%).

Zu den Emojis gibt es sogar einen ganzen Film im Kino.