Eilmeldung

Totale Sonnenfinsternis 2017: 11 Infos, die Sie kennen sollten

Tipps zur totalen Sonnenfinsternis in den USA am 21. August

Sie lesen gerade:

Totale Sonnenfinsternis 2017: 11 Infos, die Sie kennen sollten

Schriftgrösse Aa Aa

Am 21. August 2017 wird eine totale Sonnenfinsternis die Vereinigten Staaten vom Pazifik bis zur Ostküste überstreichen. Millionen Menschen in 14 Bundesstaaten von Oregon bis South Carolina werden am Tage vorübergehend in fast völlige Dunkelheit getaucht. Elf Fakten zur totalen Sonnenfinsternis 2017:

1). Wer eine Sonnenfinsternis beobachten will, MUSS eine Spezialbrille aufsetzen. Sonst riskiert man ernstliche, dauerhafte Schäden für seine Augen. Die Sonnensicht- oder Sofi-Brillen haben den ISO 12312-2 Standard. Setzen Sie die Brille auf, solange Sie nicht in die Sonne schauen, und wenden Sie erst dann den Blick zur Sonne. Notfalls kann man sich auch mit selbstgebastelten Alternativen behelfen, um seine Augen zu schützen.

2). Die Finsternis dauert nur sehr kurz. Sogar Menschen im Zentrum des 113 Kilometer breiten Mondschattens haben nur rund zweieinhalb Minuten nachtähnliche Dunkelheit zu erwarten. Der Mondschatten wird die Erde mit einer Geschindigkeit von 2.129km/h bis 3.600km/h überqueren.



3). Diese Art von Sonnenfinsternis ist selten. Es ist die erste totale Sonnenfinsternis in Nordamerika von Küste zu Küste seit 1918 – also vor 99 Jahren. Die nächste, die von Küste zu Küste reicht, wird am 12. August 2045 stattfinden.

4). Zwei speziell dafür ausgerüstete Jetflugzeuge der NASA werden die Sonnenfinsternis länger verfolgen als die zweieinhalb Minuten, nämlich sieben Minuten lang. Sie haben Kameras an Bord und werden mit 30 Bildern pro Sekunde die Sonnenkorona aufnehmen, die äußere Atmosphäre der Sonne. Dies soll den Wissenschaftlern die bislang besten Beobachtungsmöglichkeiten für Hochfrequenz-Phänomene in der Sonnenatmosphäre verschaffen.



5). Wer in der Morgendämmerung auf einem Boot im Nordpazifik unterwegs ist an diesem 21. August 2017, wird keinen Sonnenaufgang erleben, denn der Mondschatten wird die Sonne schon verfinstern. Ein Anblick, den selbst Sofi-Veteranen selten zu Gesicht bekamen. Die Sonnenfinsternis wird um etwa 10.15 Ortszeit nördlich von Newport in Oregon an Land antreffen.



6). Jeder kann der NASA zuarbeiten, indem er/sie die Lufttemperatur und die Bewölkung im Moment der Verfinsterung misst. Die Werte, die auf der Globe Observer App gesammelt werden, schaffen der Wissenschaft eine ganz neue, einmalige Datenbank.


7). Der Satellit DSCOVR (Deep Space Climate Observatory, zu deutsch: Klimaobservatorium im tiefen Weltraum) wird die Sonnenfinsternis vom Weltall aus beobachten. Der NASA-Satellit ist der einzige Erdbeobachtungssatellit, der weit genug von unserem Planeten entfernt ist, um die Sonnenfinsternis in Gänze zu erfassen. Er wird den Weg des Mondschattens während des Ereignisses aus einer Entfernung von 1,5 Millionen Kilometern verfolgen.

8). Die Sonnenfinsternis überstreicht mehrere Großstädte in den USA: Idaho Falls (Idaho), Casper (Wyoming), Grand Island und Lincoln (Nebraska), Kansas City (Kansas), St. Louis (Missouri), Bowling Green (Kentucky), Nashville (Tennessee), sowie Greenville und Charleston (South Carolina).

9). Dort wird einiges los sein. Schätzungsweise zwölf Millionen Menschen leben in der sogenannten Totalitätszone (‘path of totality’), dem Bereich, in dem es fast völlig dunkel wird. Etwa 200 Millionen Menschen wohnen in Gegenden, von denen sie es in einer Tagesreise zur Totalitätszone schaffen können. Einige Schulen werden während dieses besonderen Ereignisses geschlossen bleiben, sofern die Ferien schon vorüber sind, andere haben Sonderveranstaltungen auf dem Programm, und viele Astronomie-Fans planen “Sonnenfinsternis-Partys”.

10). Sonnenfinsternisse werden oft mit Verhängnis und Düsterkeit assoziiert, und da macht diese hier im August keine Ausnahme. Manche Astrologen glauben, dass der Schatten über den ganzen Vereinigten Staaten schlechte Nachrichten für Präsident Donald Trump bedeute – für die Naturwissenschaftler natürlich Humbug.

11). Dies ist die erste derartige Sonnenfinsternis in der Ära der sozialen Netzwerke. Zu verfolgen unter #Eclipse2017.