Eilmeldung

Barcelona: Eine Stadt rückt zusammen

Sie lesen gerade:

Barcelona: Eine Stadt rückt zusammen

Schriftgrösse Aa Aa

In Barcelona haben erneut hunderte Muslime ein Zeichen gegen Terror gesetzt. “Islam heißt Frieden”, war ihre Botschaft. “Wir sind keine Terroristen.” Sie grenzen sich klar ab vom Islamismus, von den Attentätern. Der Anschlag auf den Ramblas war für sie auch ein Angriff auf den Islam. An der Kundgebung auf der Placa de Catalunya nahmen auch viele Nicht-Muslime teil.

Míriam Hatibi, eine Sprecherin der muslimischen Gemeinde Barcelonas, sagte: “Wir haben in den vergangenen Tagen an mehreren Orten in Katalonien demonstriert. Wir wollen klarstellen, dass wir gegen Barbarei und Unvernunft sind. Heute wollen wir alle gemeinsam – Muslime und Nicht-Muslime – mit lauter Stimme Nein zum Terrorismus sagen, Nein zur Gewalt. Damit unsere jungen Muslime nicht anfällig für perverse Ideologien werden, für die es weder eine Rechtfertigung noch eine Erklärung gibt. Sie haben nichts mit dem Islam, nichts mit unserer Religion zu tun.”

Auch auf den Ramblas beantworteten die Menschen den Hass der Terroristen mit Liebe und Solidarität. Auf Zetteln haben sie Worte des Friedens, aber auch Kampfansagen geschrieben: “Wir haben keine Angst.” Der Terror sorgt in Barcelona auch Tage nach dem Anschlag noch für Entsetzen. Doch entzweit hat er die weltoffene Stadt nicht.