Eilmeldung

"Keine Angst": Barcelona demonstriert gegen Hass und Terror

Sie lesen gerade:

"Keine Angst": Barcelona demonstriert gegen Hass und Terror

Schriftgrösse Aa Aa

Rund eine halbe Million Menschen haben am Samstag in Barcelona an die Anschläge vergangene Woche erinnert und versucht, ein Zeichen gegen den Terror zu setzen. Die Kundgebung fand unter dem Motto “Wir haben keine Angst” statt. Sie richtete sich auch gegen Islamophobie und Hass.

“Wir haben keine Angst”, sagte auch die Schauspielerin Rosa María Sarda, die auf einer Bühne vor der Menge sprach. “wir verurteilen diese Straftaten. Mit ihnen soll nur Terror gesät werden, Tod und Verwüstung, um unsere friedliche Gemeinschaft zu zerstören.”

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy nahm ebenfalls teil, außerdem König Felipe VI. Er ist damit der erste Monarch in der Geschichte Spaniens, der zu einer derartigen Kundgebung anreist. Die beiden offiziellen Vertreter des Staates ernteten zeitweise Protestpfiffe. “Eure Politik, unsere Toten” stand auf einem großen Banner. An König Felipe richteten Demonstranten die Nachricht, wer den Frieden liebe, der verkaufe keine Waffen. Die Kritik richtet sich unter anderem gegen Waffengeschäfte der spanischen Regierung mit Saudi Arabien.


Protest gegen den König und die spanischen Rüstungsexporte

Auch in Ripoll demonstrierten die Bürger am Samstag gegen Hass und die Spaltung der Gesellschaft. Aus der Kleinstadt kamen mehrere der Attentäter.

Bei den Anschlägen am 17. August hatten Attentäter in Autos Jagd auf Menschen gemacht. Dabei wurden in Barcelona und Cambrils nahe Tarragona 15 Unschuldige getötet, mehr als 100 wurden verletzt. Immer noch schweben Opfer der Bluttaten in Lebensgefahr.