Eilmeldung

Wirbelsturm über Texas abgeschwächt, aber mit viel Regen

Sie lesen gerade:

Wirbelsturm über Texas abgeschwächt, aber mit viel Regen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Wirbelsturm über Texas hat sich abgeschwächt. Inzwischen wird er nur noch als Tropensturm eingestuft, mit Windgeschwindigkeiten von gut hundert Stundenkilometern.

Die Behörden warnen aber trotzdem vor enormen Gefahren durch den starken Regen, den der Sturm weiterhin mit sich bringt.

Zwei Menschen kamen bisher während des Sturms ums Leben – ein Mann bei einem Hausbrand, eine Frau in der Stadt Houston im Hochwasser. Vor allem in der Stadt Rockport und Umgebung kam es auch zu schweren Sachschäden.

Gut zweihunderttausend Menschen sind in Texas bis auf weiteres ohne Strom.

Zwanzig Menschen mussten vor der Küste von einigen Booten gerettet werden. Dazu gehörte auch die Besatzung eines gesunkenen Schleppers.

Der Sturm bewegt sich zur Zeit so gut wie nicht mehr vorwärts; er wird somit noch tagelang über Texas bleiben. Dabei kann er weiterhin reichlich Feuchtigkeit aus dem Golf von Mexiko aufnehmen; das sorgt für die starken Regenfälle.