Eilmeldung

Kim Jong-un "zufrieden", die UNO "empört"

Nordkoreas Machthaber ist stolz auf seinen jüngsten Raketentest. Der Weltsicherheitsrat gab sich "empört".

Sie lesen gerade:

Kim Jong-un "zufrieden", die UNO "empört"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem jüngsten Raketentest hat sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu Wort gemeldet. Er sei “äußerst zufrieden” über den Abschuss der Mittelstreckenrakete über das Nachbarland Japan hinweg. So zitiert ihn Nordkoreas Nachrichtenagentur KCNA.

Der Test sei ein erster Schritt gewesen, um das US-Militär in Guam in Schach zu halten. Kim hatte unlängst damit gedroht, Raketen in Richtung der US-Pazifikinsel abzufeuern.

Unterdessen hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen den Raketentest einstimmig verurteilt. Die 15 Mitglieder des höchsten UN-Gremiums gaben sich bei einer Dringlichkeitssitzung in New York “empört” und sprachen von einer “unerhörten” Bedrohung.

Neue Sanktionen kündigte der Weltsicherheitsrat vorerst nicht an. Die Führung in Pjöngjang wurde aber ermahnt, sich an UN-Resolutionen zu halten und ihr Raketenprogramm einstellen.

Kim Jong-un scheinen diese Warnungen kaltzulassen. Er hat bereits angekündigt, schon bald weitere Raketen zu zünden.


Die Nordkorea-Krise macht sich auch an den Börsen bemerkbar.