Eilmeldung

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel wurde bei seiner Ankunft im Élysée-Palast am Mittwoch nicht nur vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron begrüßt – sondern auch von Nemo, dem neuen Haustier im Pariser Präsidentenpalast. Macron adoptierte den schwarze Labrador-Mischling vor einigen Tagen, der Hund kommt aus einem Tierheim. Der Name sei eine Hommage an die Figur des U-Boot-Kapitäns Nemo aus dem Jules-Vernes-Roman “20 000 Meilen unter dem Meer”, wie der französische Nachrichtensender BFMTV berichtet.
Auch bei Macrons Vorgängern waren Hunde beliebt: François Hollande besaß eine Labradorhündin namens “Philae”; Nicolas Sarkozy hatte mit “Clara”, “Dumbledore” und “Toumi” gleich drei Hunde um sich.
Der französische Präsident kümmert sich laut Medienberichten auch sehr gerne um die Enkelkinder seiner Frau Brigitte Macron.

Mehr no comment