Eilmeldung

Wie in jedem Jahr besuchte die britische Königin Elisabeth II an diesem Wochenende die traditionellen „Highland-Games“, die jeden September in der schottischen Stadt Braemar ausgetragen werden. Auch ihr Sohn Charles war dabei – stilgerecht im Schottenrock.
Bei den festlichen Wettkämpfen können Sportarten wie Stein-Weitwurf, Baumstamm-Schleudern und Tauziehen bestaunt werden.
Die britische Königsfamilie verbringt jeden Sommer mehrere Wochen in ihrer schottischen Sommerresidenz Balmoral. Der BBC zufolge besuchte Queen Elisabeth die Braemar-Highland-Games erstmals 1933 im Alter von sieben Jahren. Seit ihrer Krönung 1952 hat sie die Spiele kein einziges Mal verpasst.

Mehr no comment