Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

US Open: Aus für Federer - Heimspiel für US-Ladies

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
US Open: Aus für Federer - Heimspiel für US-Ladies

<p>Roger Federer hat bei den US Open in New York den Einzug ins Halbfinale und damit das Duell gegen Dauerrivale Rafael Nadal verpasst. Der 36-jährige Schweizer unterlag überraschend Juan Martin del Potro aus Argentinien mit 5:7, 6:3, 6:7 und 4:6. </p> <p>Nadal hielt sich gegen den russischen Teenager Andrej Rubljow schadlos. Mit 6:1, 6:2 und 6:2 machte der Weltranglistenerste kurzen Prozess. </p> <p>Del Potro trifft nun auf Nadal. Im zweiten Semifinale stehen sich Pablo Carreno Busta aus Spanien und der Südafrikaner Kevin Anderson gegenüber. </p> <p><blockquote class="twitter-tweet" data-lang="en"><p lang="de" dir="ltr">Federer scheitert erneut an del Potro <a href="https://t.co/RlM5afZiOp">https://t.co/RlM5afZiOp</a></p>— <span class="caps">MSN</span> Schweiz (@swissmsn) <a href="https://twitter.com/swissmsn/status/905662555762208768">September 7, 2017</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p><blockquote class="twitter-tweet" data-lang="en"><p lang="de" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/Federer?src=hash">#Federer</a> redet Klartext: «So hat del Potro gegen Nadal mehr Chancen als ich.» <a href="https://t.co/wYOnp6n4ky">https://t.co/wYOnp6n4ky</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/usopen?src=hash">#usopen</a> <a href="https://t.co/2MeRUs8ErR">pic.twitter.com/2MeRUs8ErR</a></p>— <span class="caps">BLICK</span> Sport (@BLICK_Sport) <a href="https://twitter.com/BLICK_Sport/status/905681720913080320">September 7, 2017</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p><strong>US-Ladies in geschichtsträchtiger Form</strong></p> <p>In der Damen-Konkurrenz sind erstmals seit 32 Jahren wieder vier US-Profis im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Das Quartett perfekt machte CoCo Vandeweghe. Sie bezwang die topgesetzte Karolina Pliskova, die dadurch Weltranglistenposition eins an die spanische Wimbledon-Gewinnerin Garbine Muguruza verlor.</p> <p>Madison Keys hatte zuvor leichteres Spiel mit der estnischen Qualifikantin Kaia Kanepi. Die Weltranglisten-16. Keys gewann mit zweimal 6:3.</p> <p>Keys trifft jetzt auf Australian-Open-Halbfinalistin Vandeweghe. Die siebenfache Grand-Slam-Siegerin Venus Williams spielt gegen Sloane Stephens um den Einzug ins Finale.</p> <p><blockquote class="twitter-tweet" data-lang="en"><p lang="de" dir="ltr">Der US-Traum wird wahr: Vier Amerikanerinnen in New York im Halbfinal. <a href="https://t.co/dUHU76r2a3">https://t.co/dUHU76r2a3</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/usopen?src=hash">#usopen</a> <a href="https://t.co/DpEqBhI3jJ">pic.twitter.com/DpEqBhI3jJ</a></p>— <span class="caps">BLICK</span> Sport (@BLICK_Sport) <a href="https://twitter.com/BLICK_Sport/status/905663971713196032">September 7, 2017</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>Letztmals waren bei einem Grand-Slam-Turnier laut der Spielerinnenorganisation <span class="caps">WTA</span> 1985 in Wimbledon vier Tennis-Damen aus den <span class="caps">USA</span> ins Halbfinale eingezogen. </p> <p>Bei den US Open gab es so ein Quartett zuletzt 1981. Damals waren es Martina Navratilova, Chris Evert, Tracy Austin und Barbara Potter.</p>