Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Unversöhnlich im Streit um Kataloniens Unabhängigkeit

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Unversöhnlich im Streit um Kataloniens Unabhängigkeit

<p>Vor der geplanten Volksabstimmung in Katalonien bleibt der Ton zwischen der Provinz und der spanischen Zentralregierung unversöhnlich.</p> <p>Die Bürgermeister von mehr als sechshundert Städten und Gemeinden – das sind gut zwei Drittel der 948 Gemeinden – haben inzwischen wissen lassen, dass sie bereit sind, die Abstimmung abzuhalten. Die größten Städte – wie Barcelona – gehören jedoch nicht dazu.</p> <p>Das spanische Verfassungsgericht hat die Volksabstimmung ausgesetzt und will nun über die Verfassungsmäßigkeit entscheiden.</p> <p>Allerdings hat es bei früheren Anlässen schon klar gemacht, dass es eine solche Abstimmung, bei der es um eine Abspaltung von Spanien geht, als verfassungswidrig ansieht.</p> <p>So wurde deshalb vor drei Jahren eine Abstimmung über die katalanische Unabhängigkeit in eine unverbindliche Volksbefragung umgewidmet.</p> <p>Diesmal aber bleibt die katalanische Regierung hart: Die Volksabstimmung soll wie geplant am 1. Oktober stattfinden, also schon in drei Wochen. Ihr Ergebnis soll diesmal verbindlich sein.</p> <p>Ob sich die Einwohner Kataloniens für eine Abspaltung entscheiden würden, ist aber offen. Umfragen zeigen dafür keine Mehrheit. Sie zeigen allerdings, dass die Menschen sehr gern darüber abstimmen würden.</p>