Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schweiz: 27 Verletzte bei Zug-Unfall in Andermatt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Schweiz: 27 Verletzte bei Zug-Unfall in Andermatt

<p>Beim Rangieren in einem Schweizer Bahnhof ist eine Lokomotive auf fünf Waggons geprallt. 27 Menschen wurden verletzt. </p> <p>Allerdings erlitt niemand lebensgefährliche Blessuren, wie die Kantonspolizei Uri am Montag berichtete. Ob sich unter den 100 Fahrgästen Ausländer befanden, war zunächst offen.</p> <p>Die Waggons seien weder umgekippt noch aus den Gleisen gesprungen, berichtete der Sprecher des Bahnbetreibers Matterhorn-Gotthard-Bahn. Sie seien äußerlich unversehrt. Die Unglücksursache wurde untersucht.</p> <p>Der Unfall passierte auf einer Regionalbahnstrecke zwischen Disentis und Andermatt. Der Zug sollte in Andermatt wieder Richtung Disentis zurückfahren. </p> <p>Dafür wurde die Lokomotive abgekoppelt, wie Sprecher Jens Bärwalde sagte. Sie sollte auf einem Nebengleis an den Waggons vorbei an das vordere Ende des Zugs geführt werden.</p> <p>Aus zunächst unbekannten Gründen klappte das Manöver nicht. “Die Lokomotive dürfte 15 bis 20 Stundenkilometer gefahren sein”, sagte Bärwalde.</p> <p>Die Matterhorn-Gotthard-Bahn ist auf einer bei Touristen beliebten Strecke der Alpen unterwegs. Die Bahn läuft auf 144 Kilometern Schienen und absolviert dabei mehr als 3300 Höhenmeter.</p> <p>Im Dezember 2013 hatte ein Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn an einem unbewachten Bahnübergang einen Lieferwagen gerammt. Drei Waggons sprangen aus den Schienen, elf Menschen wurden verletzt.</p> <p><blockquote class="twitter-tweet" data-lang="en"><p lang="de" dir="ltr">Update Zugunfall Andermatt: Gemäss Urner Polizei wurden 30 Fahrgäste bei einem Rangiermanöver verletzt. Update folgt.</p>— <span class="caps">SRF</span> Regionaljournal (@srfluzern) <a href="https://twitter.com/srfluzern/status/907220115317555200">September 11, 2017</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>dpa/Reuters/euronews/Symbolfoto: Hoff1980 / <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de">CC BY- 3.0SA</a></p>