Eilmeldung

Spanien: Ziegenfeuerwehr gegen Waldbrände

In Spanien helfen Ziegen und Schafe Waldbrände einzudämmen.

Sie lesen gerade:

Spanien: Ziegenfeuerwehr gegen Waldbrände

Schriftgrösse Aa Aa

In vielen Ländern Südeuropas haben aufgrund des heißen und trockenen Wetters in diesem Sommer besonders viele Buschfeuer gewütet.

In Spanien wird im Kampf gegen Waldbrände auf tierische Unterstützung gesetzt: Ziegen- und Schafherden sollen helfen, die Ausbreitung der Flammen zu verhindern.

In einem Pilotprojekt in Katalonien werden die Herdentiere zum Grasen an bestimmte Stellen des Waldes gebracht – die Teile des Waldes, an denen eine erhöhte Waldbrandgefahr besteht.

Dort fressen die Ziegen und Schafe nun eine Schneise in überwachsene Bäume und Waldvergetation.

Oriol Vilalta, Projektmanager der Pau Costa Foundation erklärt:
“Es ist wichtig den Wald zu säubern, denn wenn wir eine regelrechte “Vegetationsmauer” haben, können die Flammen eines Feuers bis zu 60 Meter hoch schlagen.”

Diese einfache, günstige und äußerst effektive Methode bietet mehrere Vorteile: Für die potenziellen Feuer gibt es keine Nahrung, die Einsatzkräfte bekommen leichteren Zugang zum Wald und für die Schäfer steigt der Wert ihrer “Ziegenfeuerbrigaden”.