Eilmeldung

Nachgeplappert: Papagei shoppt online

Alexa, Alexa! Der clevere Vogel musste seiner Besitzerin nur nachsprechen...

Sie lesen gerade:

Nachgeplappert: Papagei shoppt online

Schriftgrösse Aa Aa

Online bestellen, Musik hören, Nachrichten vorlesen lassen: Das ist nur eine Auswahl des Angebot von sprachgesteuerten Boxen, wie Google Home, Apple HomePod und Amazon Echo anbieten.

Das ist offenbar so einfach, dass nicht nur Kinder, sondern auch Papageien sie bedienen können.

Um die Dienste der Maschine in Anspruch zu nehmen, reicht es, einen Befehl zu geben, in dem der Name der Box zuerst genannt wird. Das klingt dann etwa so: “Siri, spiele Musik von den Beatles”.

Die Box ist mit dem Internet und diversen Konten des Besitzers verbunden und sucht dann die gewünschten Informationen heraus.

Weil er immer wieder hörte, wie seine Besitzerin der Sprachassistentin “Alexa” Befehle gab, hat ein Papagei in Großbritannien kurzerhand selbst eine Online-Bestellung aufgegeben.

Als Corienne Pretorius ein Paket mit Geschenk-Boxen im Wert von umgerechnet rund 11 Euro per Post zugesandt bekam, hielt sie es zunächst für einen Fehler. Dann verdächtigte sie ihren Mann und ihren Sohn, das mysteriöse Päckchen bestellt zu haben.

Schließlich bemerkte sie, dass ihr Graupapagei “Buddy” die sprachgesteuerte Box unter seine Kontrolle gebracht hatte. Sein Online-Shopping hatte der Vogel erledigt, als niemand zuhause war – außer ihm und Alexa.